Wow. You look so beautiful.

Das neue Jahr hat begonnen. Und wir möchten euch danken für alles, was wir im letzten Jahr mit euch und mit ACT und der Praxis der Achtsamkeit erleben durften. In Kursen, im Austausch per mail, in euren Beiträgen für diese Seite, die weiter vor sich hin wachsen soll. Und für die neue Zeit von Moment zu Moment?

Als erstes kommt hier ein Film der kambodschanischen Künstlerin Khchao Touch, der gemeinsam mit ihrem Partner Darren Swallow entstanden ist und in Phnom Penh in einer kleinen, feinen Ausstellung zu sehen war. Er heisst “I am Nature?” und lief dort als Endlosschleife den ganzen Tag und viele Loops lang habe ich ihn dort betrachten können. Dieses Innehalten. Dieses Staunen. Jetzt:

Ihre Stimme ist an manchen Stellen nicht so leicht zu verstehen:

Wow. You look so beautiful.
You look more than beautiful.
You are so perfect.
You are more than perfect.
You are so peaceful.
You are more than peaceful.
Who are you?
I am nature.
What about me?
What about you?
I am nature?
Yes. You are nature.


P.S. Und hier eine Anregung für eine Übung in der ersten Woche des neuen Jahres.

Zur Facebookseite von Khchao Touch geht es hier.

Miteinander - Rückblick auf die Jahrestagung der DGKV vom 12.-14. Oktober 2018 in Bamberg

E7B4BCAE-5AB2-4687-9EB8-4BBB32063A1A.JPG

Auch wenn wenn sie nun schon einige Zeit zurück liegt: Die diesjährige Tagung der DGKV, des deutschen ACT-Verbandes, fand unter dem Titel: ACT verbindet - Achtsamkeit in der therapeutischen Beziehung statt. Eine Vielzahl an Workshops und Vorträgen luden ein, dieses Themenfeld aus ganz unterschiedlichen Perspektiven zu untersuchen und wie immer gab es die Qual der Wahl... Als Gast für den einzigen zweitägigen Workshop war Aisling Leonhard-Curtin in Bamberg und führte in ihrem Workshop in „FAB“ ein, wer sich mehr damit beschäftigen möchte findet hier wie überhaupt zu vielen Workshops und Vorträgen Material auf der Homepage der DGKV: https://dgkv.info/lernen/konferenzen/dgkv-kongress-2018/

Mit viel Herz und Liebe zum Detail war die Tagung vorbereitet, das Essen großartig und die Kulisse der Stadt ebenfalls wunderschön. Miteinander: das zog sich von der Arbeit der Vorbereitungsgruppen über die manchmal ungewöhnliche Kooperation in der Raumnutzung bis hin zur Mitgliederversammlung, in der der alte Vorstand teilweise verabschiedet und ein neuer gewählt wurde. Wenn bei der Mitgliederversammlung eines Verbandes Begegnung so rührend, fachlich klar, die Vergangenheit würdigend und die Zukunft mit Vertrauen und einer klaren Vision in den Blick nehmend stattfindet, dann bin ich da gern dabei.

Die Jahrestagungen sind eine prima Lern- und Vernetzungsmöglichkeit:
10.-13.10.2019 in München
27.-31.10.2020 in Winterthur

Kommt zahlreich: ACT verbindet.

FullSizeRender.jpg

Filmhinweis - Das stille Leuchten

Heute wollen wir auf einen Film hinweisen, der am 27.09. in einige Kinos kommen wird.
Er widmet sich der Achtsamkeitspraxis im Kontext von Schule und wir sind sehr gespannt darauf. Wer mehr Informationen möchte kann sie unten auf einer zugehörigen Website finden. Die Filmemacher*innen würden sich natürlich freuen, wenn wir bei Programmkinos in unserer Nähe nachfragen würden, ob sie den Film auch zeigen werden :-) Die Wiedereroberung der Gegenwart. Dieser Moment: jetzt.

http://www.krug-metzinger.de/das-stille-leuchten.html

Joy - Freude

FullSizeRender.jpg

Werde der Freude gegenüber weniger misstrauisch. 

Wir geben Mr. Barlows Praxisvorschlag für diese Woche an Sie und Euch und uns selbst gern weiter und sind gespannt, was sich damit in den nächsten Tagen geschieht. Im Rahmen von Achtsamkeitspraxis ist manchmal auch von Mit-Freude die Rede; keinen Unterschied finden zwischen „meiner“ Freude und der vermeintlich anderer. Einfach Freude. Freude zu bemerken, dann wenn sie spürbar ist. Den Konzepten über Anlässe für Freude wieder neu zu begegnen. Sie vielleicht zu revidieren. Sich finden lassen von Freude. Das Bild entstand in Nepal vor eineinhalb Jahren, wir kannten die Kinder nicht. Die Verbindung war ganz kurz. Und unendlich direkt.